You are on the Automotive Site

Go back to Main Page ➤

$

Asahi Kasei Automotive Europe

Bereichsübergreifende Expertise

Ein Konzeptfahrzeug, technische Kunststoffe, innovative Partikelschäume und biobasierte Füllmaterialien: Asahi Kasei präsentierte seine vielfältigen Materiallösungen

Asahi Kasei Automotive Europe

Die Bedürfnisse von Morgen im Blick

AZP™ – ein transparentes Polymer bietet neue Möglichkeiten für Kunststoffe in Displayanwendungen mit hervorragender Designfähigkeit

Asahi Kasei auf der K 2022

Diversifizierte Materiallösungen für eine nachhaltige und komfortable Mobilität

Auf der K 2022 – die weltweite Nr. 1 für Kunststoffe und Kautschuk – präsentierte Asahi Kasei das Konzeptauto AKXY2 zum ersten Mal in Europa. Mit einer großen Bandbreite an Materialien und Technologien zeigt das Fahrzeug die bereichsübergreifende Expertise des Unternehmens über die gesamte Wertschöpfungskette. Weitere Highlights am Stand waren innovative Partikelschäume, biobasierte Füllmaterialien und technische Kunststoffe.

Asahi Kasei’s concept car AKXY2

Asahi Kasei’s Konzeptfahrzeug AKXY2

Im Fokus des Messeauftritts stand der AKXY2, ein neues Konzeptfahrzeug, das am 25. Mai 2022, dem 100. Geburtstag von Asahi Kasei, der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Es verkörpert die bereichsübergreifende Expertise des Unternehmens entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von den Rohstoffen über die Produktionstechnologien bis hin zum Einsatz von recycelten und wiederverwertbaren Materialien. So gut wie jedes Bauteil, das man sehen, anfassen oder fühlen kann, wird von Asahi Kasei hergestellt oder mitentwickelt. Die Materialien im Auto sprechen die Sinne an, verbessern die Sicherheit und bieten beste Funktionalität. Gleichzeitig wurden Lösungen zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks von Automobilen im Fahrzeug integriert.

AKXY2 auf der K 2022

Alle Fensterfronten des Konzeptfahrzeugs sind aus hartbeschichtetem Polycarbonat. Asahi Kasei stellt dieses Material nicht selbst her, dennoch hat das Unternehmen als erster Anbieter im Markt ein Verfahren entwickelt, bei dem CO2 als Rohstoff für die Herstellung verwendet wird. Bereits im Jahr 2002 erlangte das Verfahren Marktreife. Heute werden 15 Prozent der weltweiten Polycarbonatproduktion mit dieser Technologie hergestellt. Um den Kunststoff als Material der Wahl für leichtere Windschutzscheiben einsetzen zu können, entwickelt Asahi Kasei derzeit eine Hartbeschichtungstechnologie, die den Werkstoff mit einer UN ECE R43-konformen Abriebfestigkeit und Witterungsbeständigkeit ausstattet. Die von der Europäischen Wirtschaftskommission (ECE) veröffentlichte ECE R-43-Verordnung regelt die Grundsätze für die Zulassung von Sicherheitsglas für Kraftfahrzeuge.

Die Innenraumoberflächen sind mit Dinamica® bezogen, einem hochwertigen Mikrofaser-Veloursleder, das teilweise aus recyceltem Polyester besteht und vom italienischen Unternehmen Miko, einer Tochterfirma von Sage Automotive Interiors (Teil der Asahi Kasei Grupp) hergestellt wird. Sage Automotive Interiors hat weitere Produkte im Portfolio, die aus recyceltem PET, biobasiertem PET, Mischungen aus naturbelassenen Rohstoffen oder auch aus Meeresplastik bestehen. Alle Stoffe können antiviral und antibakteriell sowie flüssigkeitsabweisend und schmutzabweisend ausgerüstet werden.

AKXY, K Show 2022, asahi kasei, trade fair

Innovative optische Polymere und Partikelschäume

Comparison of AZP and conventional polymers for display applications using polarized sunglasses

Transparentes Polymer für Glasersatz in Displays

AZP™ ist ein transparentes Polymer, das die optischen Eigenschaften konventioneller Polymere übersteigt und neue Möglichkeiten für Kunststoffe in Displayanwendungen eröffnet. Mit einer Doppelbrechung von nahezu null, die der von Glas entspricht, und einer hervorragenden Designfähigkeit ermöglicht dieses Material eine hohe Durchlässigkeit und geringe Farbverfälschungen aus allen Winkeln. Das hochwertige Erscheinungsbild bleibt auch erhalten, wenn das Display durch eine polarisierte Sonnenbrille betrachtet wird. In polarisierten optischen Anwendungen wie AR/VR-Headsets und HUDs können somit klare Bilder ohne Weißbruch oder Unschärfe erzielt werden.

2170 Rundzellenhalter aus SunForce™ BE

Der Partikelschaum SunForce™ BE hat modifizierten Polyphenylenether (mPPE) als Basispolymer und zeichnet sich durch eine unübertroffene Kombination aus geringem Gewicht, Flammschutz nach UL94 V-0, dünnwandiger Formbarkeit, Wärmeisolierung und Verarbeitbarkeit aus. Auf dem Stand zeigte Asahi Kasei 4680 und 2170 Rundzellenhalter, die aus SunForce™ BE gefertigt wurden. In dieser Anwendung ermöglicht das Material die präzise Fixierung und Ausrichtung von Rundzellen ohne den Einsatz von Klebstoffen. Der Werkstoff eignet sich ebenso für Anwendungen in Batteriepacks oder auch für jede andere Art von Zellen wie Pouch-Zellen und prismatische Zellen.

2170 round cell tray made of SunForce™ BE

Monomaterial-Verbundbauteil mit Kern aus SunForce™ AS  und PA6 Hülle

Der Partikelschaum SunForce™ AS basiert auf Polyamid und weist die typischen Eigenschaften dieses technischen Polymers auf. Seine hohe Steifigkeit und Festigkeit machen es zu einem idealen Material für den Ersatz von Metall in strukturellen Fahrzeugkomponenten. Dieser Typ hat auch die höchsten chemischen und hitzebeständigen Eigenschaften in der SunForce™-Produktfamilie. Auf der K 2022 präsentierte Asahi Kasei Monomaterial-Verbundlösungen mit SunForce™ AS als Kernmaterial und PA6 auf der Außenseite.

Mono-material composite sample with SunForce™ AS core and PA6 shell

Cellulosebasierte Materialien und technische Kunststoffe der nächsten Generation

Filament, 3D-printed sample, PACNF

Filament und im 3D-Druck hergestelltes Bauteil aus PA/CNF

Asahi Kasei’s Expertise auf dem Gebiet der Cellulose reicht 100 Jahre zurück, als das Unternehmen die Produktion von Rayonfasern begann. Dieses Wissen überträgt das Unternehmen nun auf andere Anwendungsbereiche und entwickelt ein Nanofaser-Füllmaterial (CNF) auf Cellulosebasis. CNF ist wesentlich reiner als herkömmliche Cellulose auf Holzbasis und wird aus Baumwolllinter gewonnen, einem Nebenprodukt der Baumwollernte.

Als wiederverwertbare Alternative zu Glasfasern kann CNF in technischen Kunststoffen wie Polyamid 6, Polyamid 66 und Polyacetal mit einem Anteil von bis zu 20 Gew.-% eingesetzt werden. CNF verbessert die Gleiteigenschaften des Verbundstoffs erheblich und eignet sich daher für Anwendungen in Schiebedächern, Fensterhebern, Sitzen oder Getriebeteilen in Fahrzeugen.

RF Filter aus XYRON™

Als ein führender japanischer Hersteller von technischen Kunststoffen stellte Asahi Kasei auch den modifizierten Polyphenylenether XYRON™ für 5G-Anwendungen vor. Durch die Kombination von PPE mit anderen Polymeren wie Polyphenylensulfid (PPS) oder Polystyrol (PS) bietet diese Familie von Hochleistungscompounds eine breite Palette von Eigenschaften, die das Material für den Einsatz in Telekommunikationsanwendungen empfehlen. Zertifiziert mit UL94 V-0 durch die Verwendung von halogenfreien Flammschutzmitteln weist das Material eine niedrige Dielektrizitätskonstante und einen geringen Verlustfaktor auf – die Übertragung von Funkwellen wird damit erheblich erleichtert. Damit kann XYRON die Effizienz der Hochfrequenzkommunikation in verschiedenen Anwendungen.

RF filter

Premium – Nachhaltig – Sicher – Komfortabel Materialien und Technologien für Automotive

automotive interior, inside a car

Interieur →

futuristic car, motor vehicle, automotive, modern car

Exterieur →

Batterie →

under the hood, automotive, car

Under the Hood →

car interior, electronics, car, automotive, connections

Elektronik →

Weiteres →